Wenn man bei sich Varizen bzw. Krampfadern festgestellt hat und diese dann von einem Arzt diagnostiziert worden sind, geht es darum, sich für eine Behandlungsmethode zu entscheiden. Ich möchte Ihnen einen kurzen Überblick geben über die gängigen Behandlungsmethoden für Krampfadern:

Schaumbildner bei Varizen

Diese schaumbildenden oder verklebenden, künstlichen Substanzen werden in die erkrankte Vene eingespritzt und reagieren dort mit der Venenwand. Die Reaktion der Wirkstoffe verschließt die Vene, so dass sie für den Körper als unbrauchbar gilt und abgebaut werden muss. Die Abbaureaktion dauert circa drei bis sechs Monate.

Laser bei Varizen

Bei der Laser-Verödung wird ein Laser-Katheter aus feinstem Glas in eine größere Krampfader eingeführt. Das energiereiche Licht wird kreisförmig um den Katheterkopf ausgestrahlt und zertrümmert die Venenwand sofort. Der Körper kann die entstandenen Zelltrümmer abbauen bzw. abtransportieren. Die Methode wird gerne bei geraden Venen angewandt.

Radiowelle bei Varizen

Ähnlich der Laser-Behandlung wird auch hier ein Katheter in die Vene geschoben, der die Verödung mit Wechselstrom durchführt. Die Vene muss für diese Behandlung einen gewissen Durchmesser besitzen, da der Katheter sonst nicht hindurch passt, sollte relativ gerade sein und darf nicht zu oberflächlich verlaufen.

Operation bei Varizen

Bei der Operation werden die kranken Venen auf langen Strecken durch Herausziehen entfernt. Hierbei kann nicht auf die kleineren Zuflüsse oder Nervenverbindungen geachtet werden. Sie werden einfach abgerissen. Nach der OP haben die Patienten meist lange Beschwerden und sind in ihrem Alltag sehr eingeschränkt

Die Anwendbarkeit der einzelnen Methoden ist von der Schwere der Ausprägung der Krampfadern abhängig und auch von der Beschaffenheit der Venen selber. Ich rate jedem Patienten, der sich über eine Krampfaderbehandlung Gedanken machen muss, sich im Vorfeld über die verschiedenen Methoden informieren zu lassen und nach seinem persönlichen Empfinden für eine Therapie zu entscheiden.

Die erwähnten Methoden sind weniger schonend, als die Behandlung mit der hochprozentigen Kochsalzlösung, die ich im nächsten Artikel genauer beschreiben werde.

Scroll to Top